BLACK AND GREY

Die Black & Grey Tattoo Arbeiten kommen tatsächlich aus den amerikanischen Gefängnissen. Da es zu dieser Zeit noch keine Farben gab und das Material nur sehr begrenzt zur Verfügung stand, wurden die Insassen kreativ. So entstanden aus Nähnadeln, Füllern und Motoren (beispielsweise aus Rasierern) die ersten Tattoo-Maschinen. Als Farben diente eine Mixtur aus geschmolzenen Schuhsohlen oder auch einfache Füllertinte. Die Tattoos waren Zeichen einer Mitgliedschaft, der Wunsch nach Freiheit, ein Erinnerungssymbol oder ein Hoffnungsträger. So ist das bekannteste Motiv aus dieser Zeit die „Knast Träne“, die unter dem Auge gestochen wird und eine Inhaftierung von über zehn Jahren symbolisiert. Allerdings lassen sich die Arbeiten kaum mit der Qualität von heute vergleichen und die „Knast Tattoos“ verlieren an Bedeutung.